Stressmedizin

Beratung, Vorbeugung, Behandlung

Stress verstehen, bewältigen und vorbeugen

  • Stress verstehen: Ursachen und Folgen erkennen und gezielt behandeln
  • Stress bewältigen: die passenden Interventionen für alle Betroffenen
  • Stress vorbeugen: Maßnahmen für das betriebliche Gesundheitsmanagement

Aus dem Inhalt

Stress wird von der WHO als eine der größten Bedrohungen der Neuzeit angesehen. Ein Reaktionsmuster, das sich im Laufe der Evolution entwickelt hat, wird durch eine rasante Veränderung der Lebensgewohnheiten immer mehr zu einer medizinischen Herausforderung, da chronischer Stress krank machen kann.

Ärzte und Psychologen werden immer mehr mit Krankheiten und Störungen konfrontiert, die ihre eigentliche Ursache in langanhaltenden Stressoren haben. Gesundheitsprobleme, Störungen und Krankheiten, die durch Stress verursacht werden, benötigen jedoch eine spezielle therapeutische Herangehensweise, in der die Symptome unter Einbeziehung eines systemischen Denkens und Handelns betrachtet werden müssen.

Stressmedizin spannt genau diesen großen Bogen um ein gesellschaftlich, medizinisch und ökonomisch bedeutsames Phänomen, dessen (Krankheits-)Genese bisher nur unzureichend beachtet wurde.

Die 2., aktualisierte und erweiterte Auflage von „Stressmedizin“ vermittelt Therapeuten, Beratern und Gesundheitsmanagern praxisorientiert die Zusammenhänge zwischen Stress und Gesundheit, das diagnostische Vorgehen und die therapeutischen Interventionsmöglichkeiten bei stressbedingten Erkrankungen. Dazu gehören auch Entspannungsverfahren, Coaching, Hilfe zur Selbsthilfe und Selbstorganisation. Außerdem widmet sich das Werk dem Management von Stress und Stressfolgen im Kontext von Arbeit und betrieblichem Gesundheitsmanagement.

Die Autoren / Herausgeber

mit Beiträgen von:H. Aatz | O. Büdel | G. Driesch | S. Gómez | A. Hachenberg | C. Haurand | C.W. Jakobeit | C. Karl | O. König | R. Kudling | D. Langer | K.-A. Lion | D. Löllgen | J. Reinhold | A. Rieder | J. Robes | T. Rutte | H. Saritiken | O. Schmidt | B. Seybold-Kellner | W. Stork | U. Thieme | H. Ullrich | K. Völker | H. Wachsmuth | M. Weniger | M. Weniger | W. Wiberny

Ärzte und Psychologen; Arbeitsmediziner, Ärzte für Allgemeinmedizin, Internisten; Psychiater, Psychotherapeuten (Psychologische und ärztliche); Führungskräfte, Berater und Mitarbeiter in Betrieblichem Gesundheitsmanagement, Personalmanagement, Organisationsentwicklung und Qualitätsmanagement; Studierende (und Dozenten) der Medizin und Psychologie sowie gesundheitsbezogener Master- und Aufbaustudiengänge wie Betriebliche Gesundheitsförderung, Hospital Management, Gesundheitsökonomie, Health Care Management, Public Health, etc.; Laien (Betroffene, Interessierte)

Stress; Burn-out; Work-life-balance; Resilienz; Stresswirkung; Gehirn; Salutogenese; Depression; Sucht; Stressfolgen; Empathie; Motivation; Coaching; Psychoedukation; Körper; Geist; Seele; Vulnerabilitäts-Stress-Modell; Prokrastination; MBSR; Entspannungsverfahren; Autogenes Training; Progressive Muskelrelaxation; Betriebliches Gesundheitsmanagement; Change Management; Employer Assessment Program (EAP); Führung; Gefährdungsanalyse

Themen