Prof. Andreas Seekamp studierte Humanmedizin an der Medizinischen Hochschule Hannover, wo 1987 die Approbation und 1991 die Promotion folgten. Zunächst war er als Assistent in chirurgischer/unfallchirurgischer Weiterbildung im Zentrum Chirurgie der Medizinischen Hochschule Hannover mit Schwerpunkt in der Unfallchirurgischen Klinik tätig. Es schlossen sich einige Weiterbildungen auf dem Gebiet der Rettungsmedizin, Chirurgie und Unfallchirurgie an. 1997 habilitierte Prof. Seekamp im Fach Unfallchirurgie und war einige Jahre Oberarzt an der Unfallchirurgischen Klinik der MHH. 1998 wurde er zum Leitenden Notarzt der Landeshauptstadt Hannover ernannt.

Es folgte ab 2001 eine weitere Station als Leitender Oberarzt und Ständiger Vertreter des Direktors der Klinik für Unfall- Hand- und Wiederherstellungschirurgie am Universitätsklinikum des Saarlandes. Während dieser Zeit wurde er zum außerplanmäßigen Professor für Unfallchirurgie an der Medizinischen Hochschule Hannover ernannt, erlangte die Zusatzbezeichnung Spezielle Chirurgische Intensivmedizin und absolvierte den Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie nach neuer Weiterbildungsordnung.

Ab 2005 war er Direktor der Klinik für Unfallchirurgie am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel, seit 2015 nun Direktor der gemeinsamen Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie des UKSH am Campus Kiel. Auch im Laufe der Tätigkeit am UKSH absolvierte er mehrere Weiterbildungen: die Zusatzbezeichnung Spezielle Unfallchirurgie nach neuer Weiterbildungsordnung im Jahr 2006, ein Jahr später die Zusatzbezeichnung Physikalische Therapie und Balneologie und zuletzt 2014 die persönliche Zulassung zum neu etablierten Schwerstverletztenartenverfahren (SAV) der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV).

Prof. Seekamp ist Mitglied in verschiedenen nationalen und internationalen Fachgesellschaften, z.B. Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie, Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie, European Shock Society und American Shock Society.

Seine klinischen Schwerpunkte sind präklinische und klinische Schwerverletztenversorgung, rekonstruktive Extremitätenchirurgie, Wirbelsäulen- und Beckenchirurgie, Gelenkchirurgie inkl. Gelenkersatz, minimal-invasive Operationstechniken, computergestütztes Operieren, septische Extremitätenchirurgie, Tumorchirurgie des Stütz- und Bewegungsapparates.

Kontakt

Direktor der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, UKSH, Campus Kiel

Ärztl. Leitung der Physiotherapie Kiel

TITEL DES AUTORS