Die Zukunft der Gesundheits(fach)berufe

bald...

Roy Kühne (Hrsg.) | Jürgen Graalmann (Hrsg.) | Franz Knieps (Hrsg.)

Die Zukunft der Gesundheits(fach)berufe

Mehr Kompetenzen – mehr Verantwortung. Mit einem Geleitwort von Jens Spahn.

1. Auflage
Paperback, 165 mm x 240 mm
299 Seiten
13 S/W Abbildungen, 4 Tabellen
ISBN: 978-3-95466-595-2
erscheint ca. 10. Mai 2021

49,95€ [D]
inkl. 7% MwSt.

Zukunft in (mehr) Verantwortung

Die Gesundheitsversorgung in Deutschland steht vor großen Herausforderungen: Demografische Entwicklung, digitale Transformation, Fachkräftemangel oder Versorgung im ländlichen Raum – das sind nur einige der Probleme und Aufgaben, die angegangen werden müssen. Umfragen machen deutlich, dass die Menschen in Deutschland das Gefühl haben, die Versorgung sei schlechter geworden. Die aktuellen Versorgungsangebote stoßen offensichtlich mehr und mehr an Grenzen. Lange Wartezeiten auf Termine beim Arzt oder Therapeuten, Hürden bei der Beantragung und Gewährung von Pflegeleistungen oder die Versorgung mit Hilfs- und Heilmitteln sind häufig angesprochene Probleme. Die Politik hat mit vielen neuen Gesetzen versucht, hier Lösungen herbeizuführen.

Ein bisher wenig betrachteter Aspekt sind die Kompetenzen der Gesundheits(fach)berufe.

In der Praxis beweisen gerade diese Berufe immer wieder ihren Mehrwert in der Versorgung der Menschen in Deutschland, zum Teil längst unabhängig und eigenverantwortlich. Andere Staaten in Europa und weltweit haben gezeigt, wie die verantwortungsvolle Einbindung der Gesundheits(fach)berufe möglich ist.

Anhand relevanter Kriterien wird beleuchtet, welchen Beitrag die Gesundheits(fach)berufe – qualitativ wie ökonomisch – zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung leisten können.

- Welchen Beitrag leisten sie bisher?

- Welche Kompetenzzuwächse sind vorstellbar?

- Welchen Mehrwert könnte das Gesundheitssystem - die Versorgung der Menschen - dadurch haben.

Die Diskussion wird für die einzelnen Berufe geführt – ohne den Mehrwert gerade der Interprofessionalität außer Acht zu lassen.
  • konsequente Patientenorientierung durch Stärkung von Verantwortung und Kompetenz der Gesundheits(fach)berufe
  • Gesundheits(fach)berufe müssen selbstbewusster werden und sind mehr als Nicht-Ärzte
  • interprofessionelle Versorgung muss der neue Medizin-Standard werden

Die Autoren / Herausgeber

mit Beiträgen vonF. Becker, W. Böhne , A. Borcherding, A.P.F. Ehlers , J. Flux, I. Frings, U. Geppert-Orthofer, B. Gibis, J. Graalmann, O. Hagemeier, H. Hansen, R. Hecker, A. Herrmann, H. Höppner, H.-P. Hündorf, A. Kasberg , B. Klapper, F. Knieps , I. Köster-Steinebach, R. Kühne, P. Lehle, K.J. Lotz, C. Maschek, R. Neiheiser, J. Peter, S. Postel, H. Reiners, J. Reytarowski, C. Rybak, J. Schick, C. Steves, H. Stinus , F. Weidner , J. Wetzel, F. Zamath, S. Zimmer

Health Professionals und Management in Medizin und Gesundheitsversorgung; Akteure und Entscheider in Versorgung, bei Kostenträgern, in Politik und Gesellschaft; Dozenten und Studierende der Medizin, Pflege und anderer Gesundheitsberufe sowie Gesundheitsökonomie, Public Health; Partner, Netzwerker, interessierte Öffentlichkeit, Fach-Journalisten; Akteure aus Politik, Patientenvertretung, Wissenschaft, Medizin

Gesundheitsfachberufe; Interprofessionalität; Heilkundeübertragung

Themen