Taschenbuch Monitoring Intensivmedizin

Monitoring sinnvoll einsetzen und richtig interpretieren

  • Indikationen, Bewertung der Verfahren
  • Parameter und ihre Aussagen
  • physiologischer Hintergrund
  • Methodik, Technik und Durchführung
  • Interpretation der Parameter (inkl. Fehlinterpretation)
  • Fehler, Gefahren, Komplikationen und deren Vermeidung

Aus dem Inhalt

Der differenzierte Einsatz von Monitoringtechnologien auf der Intensivstation und in der Notaufnahme ist immer wieder eine besondere Herausforderung: Welches Verfahren ist das richtige für meinen Patienten? Und vor allem: Wie interpretiere ich die gewonnenen Messwerte? Wo muss ich nach Lösungen suchen, wenn Messwerte und Patient nicht zusammenpassen wollen?

Dieses Taschenbuch hilft im Stationsalltag durch schnelles Nachschlagen vor der Auswahl des Verfahrens, bei Problemen während der Messung und bei der Interpretation der Messergebnisse.



Die zweite Auflage ist durchgehend auf den aktuellen Stand gebracht.

Die Autoren / Herausgeber

Mit einem Beitrag von Sylvia Siebig

Ärzte und Pflegende in der Intensivmedizin, Anästhesie und Notaufnahme

Intensivmedizin; Anästhesie; Monitoring; Hämodynamik; Parameter; Interpretation; Normwerte; Herz-Kreislauffunktion; Sauerstoffangebot; Körpertemperatur; Pulsoximetrie; Kapnometrie; Blutgase; Säurebasenhaushalt; Blutdruckmessung; zentralvenöser Katheter; transvenöser Schrittmacher; jugularvenöse Oximetrie; Pulmonalarterienkatheter; Pulskonturanalyse; Thermodilution; kontinuierlich gemischtvenöse Oximetrie; kontinuierliches Herzzeitvolumen; PiCCO; Ejektionsfraktion; transösophageale Echokardiographie; Respiratorfunktionen; Neuromonitoring; metabolic Monitoring

Themen