Praxishandbuch Männergesundheit

Interdisziplinärer Beratungs- und Behandlungsleitfaden

Männermedizin ist mehr als Andrologie

  • Einzigartig: ein neuartiges Praxis- und Beratungsbuch für alle Ärzte und Psychotherapeuten
  • Praxisorientiert: Lösungen für die konkreten „Männer-Probleme“, die sich in der Sprechstunde stellen
  • Interdisziplinär: fachübergreifende Beratung und Therapiekonzepte für alle Aspekte der Männergesundheit

Aus dem Inhalt

Neue wissenschaftliche Erkenntnisse zu Gender-Aspekten zeigen deutliche Problemfelder und Gesundheitsnachteile bei Männern auf. Dazu gehören Tabuthemen wie psychische Störungen bei Männern, Verzögerung von Arztbesuchen und gestörtes Selbstbild in Bezug auf Gesundheit und Alter. Auf der anderen Seite steigen die Rollenanforderungen wie auch die individuellen (und auch die ästhetischen) Gesundheitsansprüche der Männer.

Dieses Buch vermittelt fachübergreifende Beratung und Behandlungsstrategien für die Probleme, mit denen Männer heute in die Sprechstunde von Ärzten und Therapeuten aller Fachrichtungen kommen: „Neue Männerprobleme“ wie Burn-out, Dorian-Gray-Syndrom oder Männerkosmetik ebenso wie die klassischen Themen der Männerheilkunde wie etwa Fertilität, Erektionsstörungen oder „Wechseljahrbeschwerden“.

Männergesundheit und Gesundheitsstrategien für Männer können nur mit einer multifaktoriellen Herangehensweise verstanden und abgeleitet werden. Dafür vermitteln in diesem Buch zahlreiche somatisch, psychotherapeutisch und sozialepidemiologisch tätige Spezialisten ihr Fachwissen.

Pressestimmen

  • „[...] Ohne Frage ist das Buch ein Schatz an Informationen, Leitideen und praktischen Hinweisen, vor allem für medizinisch und psychotherapeutisch Tätige, aber auch für andere an Männerkrankheiten Interessierte.“ , Newsletter Nr. 46 Netzwerk für Männergesundheit , Reinhard Winter, Sowit,
  • „[...] Den Autoren ist mit dem Praxishandbuch Männergesundheit eine empfehlenswerte Zusammenstellung zahlreicher Aspekte des andrologischen Themenkreises gelungen, das besonders durch die Besprechung von weniger beachteten Problemstellungen überzeugt.“ , Aktuelle Urologie 2012;43,140 , Matthias Schweizerhof, Mainz,

Die Autoren / Herausgeber

mit Beiträgen von: C. Bayerl, H. M. Behre, H. J. Berberich, S. Berger, E. Brähler, B. Brosig, S. Diederich, S. Eichhorn, J. Ernst, R. W. Freudenmann, L. Gansera, K. Geue, H. Götze, O. Gralla, S. Grunewald, G. Haidl, W. Harth, W. Heepe, A. Hegele, A. Hillert, S. Holze, J. W. Jacobeit, A. Jung, S. Kliesch, N. Köhler, F.-M. Köhn, J. Kupfer, M. Ludwig, F. R. Ochsendorf, U. Paasch, P. L. Plener, M. Plöderl, U. Preuß, D. Richter, H. Schöfer, D. Schultheiss, H.-C. Schuppe, K. Seikowski, C. Sellschopp, S. Singer, L. Spangenberg, Y. Stöbel-Richter, J.-U. Stolzenburg, R. Thiel, S. Thomas, R.M. Trüeb, W. Weidner, M. Wolfersdorf, M. Zitzmann

Ärztinnen und Ärzte aller Fachrichtungen in Klinik und Praxis, insbes. Urologie, Psychiatrie, Dermatologie, Innere Medizin; Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten

Andrologie; psychische Störung; Alter; Burn-out; Dorian-Gray-Syndrom; Männerkosmetik; Fertilität; Erektionsstörungen; Männergesundheit; Männermedizin; Delinquenz; Fertilitätsprävention; Stress; Kontrazeption; Prostata; Karzinom; Inkontinenz; Tumoren; Hypogonadismus; sexuell übertragbare Infektionen; Dermatosen; Haarausfall; anabol-androgene Steroide; Sexualität; Familie; Kinderwunsch; Homosexualität; Depression; Suizid; somatoforme Störung; sexueller Missbrauch; Trauma; Palliativmedizin; Entspannungstherapie; Bewegung; Ernährung; Nahrungsergänzungsmittel

Themen