Frank Häßler (Hrsg.) | Wolfram Kinze (Hrsg.) | Norbert Nedopil (Hrsg.)

Praxishandbuch Forensische Psychiatrie

Grundlagen, Begutachtung, Interventionen im Erwachsenen-, Jugendlichen- und Kindesalter

2. Auflage
Dateigröße: 5,1 MB
17 S/W Abbildungen, 59 Tabellen
ISBN: 978-3-95466-145-9
erschienen: November 2014

99,95€ [D]
inkl. 19% MwSt.

PDF kaufen

Fachübergreifend für alle Altersstufen: alle Belange der forensischen Psychiatrie

Forensische Psychiatrie geht weit über gutachterliche Beurteilung und Behandlung von psychisch kranken Rechtsbrechern hinaus. Der forensische Gutachter ist zudem in sozial-, familien- und zivilrechtlichen Fragestellungen angesprochen und nicht zuletzt auch in ethischen oder historischen Einordnungen gefordert.

Forensischen Gutachtern und Therapeuten werden zudem spezielle Kenntnisse in den unterschiedlichen Altersklassen vom Kindes- bis ins hohe Erwachsenenalter abverlangt.

Die 2. Auflage des Standardwerkes bietet nun eine durchgängige Perspektive auf die Forensische Psychiatrie sowohl des Erwachsenen- als auch des Kindes- und Jugendalters.

Dem Basiswissen zu Erstellung und Vortrag von Gutachten folgen praxisnahe Beiträge aus Recht und Medizin zu Begutachtung, Behandlung und Prognose.

Die besondere Herangehensweise der Betrachtung strafrechtlicher Verantwortung bei speziellen Delikten einerseits und der forensischen Relevanz spezifischer Störungen andererseits ist um weitere Deliktarten bzw. Störungen aller Altersklassen erweitert worden.
  • umfassend: alle Aspekte zu Begutachtung und Behandlung einschließlich zivil- und öffentlich-rechtlicher Fragestellungen
  • einmalig praxisnah: sowohl deliktspezifischer als auch störungsorientierter Ansatz mit forensischen, kriminologischen und rechtlichen Aspekten
  • übergreifend: durchgängige Perspektive auf das Erwachsenen- wie auch das Kindes- und Jugendalter

Pressestimmen

  • „Ein Werk, das in einer guten Sammlung mit forensisch-psychiatrischer Literatur aufgrund seines verbindenden und gebietsübergreifenden Charakters unverzichtbar ist.“ , Klin Neurophysiol 2011; 42: 208-209 , Felix Wedegärtner, Hannover,
  • „[...] ein gut lesbares, dabei immer fachlich und wissenschaftlich fundiertes Handbuch, das den gesamten Wissensbestand Forensischer Psychiatrie in einem Band erfasst.“ , socialnet.de , Dr. phil Gernot Hahn, Erlangen,
  • „Ein Muss für alle in der Forensischen Begutachtung und Behandlung Tätigen Berufsgruppen. Spätestens mit der zweiten Auflage hat das Praxishandbuch Forensische Psychiatrie den Rang eines Standardwerks gewonnen. Unverzichtbar in der täglichen Arbeit mit psychisch erkrankten, straffällig gewordenen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.“ , socialnet, 04/15
  • „Denn die Leserin bzw. der Leser geht mit einem unglaublichen Erkenntnisgewinn wieder in die forensisch-psychiatrische Praxis. (…)Die größte Würdigung, die man diesem Buch entgegenbringen kann, ist die intensive Lektüre, das reifliche Nachdenken und die Übertragung in die Maßregelvollzugspraxis.“ , DGSP, 04/15
  • „Auf über 840 Seiten bietet das Praxishandbuch in 2. Auflage mit 80 Beiträgen von 48 Autoren ein umfassendes Nachschlagewerk zu allen Belangen forensischer Psychiatrie (…). Den Herausgebern des Praxishandbuchs Forensische Psychiatrie ist es gelungen, so gut wie alle relevanten Aspekte der Diagnostik, Therapie und forensischer Begutachtung darzustellen.“ , RPsych 1. Jg. 2/2015

Die Autoren / Herausgeber

mit Beiträgen von: M. Allroggen | G. Badura-Lotter | E. Bastert | K. M. Beier | H. A. G. Bosinski | P. Briken | C. C. Deutsch | H. Fangerau | J. M. Fegert | U. Frank | F. von Franqué | F. J. Freisleder | J. K. Gierowski | F. Giggel | M. Graf | K. Haack | E. Habermeyer | V. Habermeyer | R. Haller | F. Häßler | J. Heitzman | G. Hinrichs | P. Hummel | E. Hupp | W. Kinze | L. Kistler Fegert | G. Klosinski | M. Kölch | N. Konrad | C. Maaß | N. Nedopil | A. Opitz-Welke | D. Passow | U. Preuß | E. Prinz | H. Remschmidt | M. Rieger | R. Schepker | D. Schläfke | M. H. Schmidt | H. Schütt | H. Singer |A. Stöver | A. Voit | K. Wedler | W. Weissbeck | F. Wendt

Psychiater; Psychologen; Psychotherapeuten, Kinder- und Jugendpsychiater; Juristen (Rechtsanwälte, Staatsanwälte, Richter), Kriminologen; Pädagogen, Sozialarbeiter, Sozialpädagogen; Mitarbeiter in Strafvollzug, Bewährungshilfe, Jugendgerichtshilfe und der Polizei, Studierende der genannten Fachgebiete

Affektive Störung; Behinderung; Betreuung; Brandstiftungen; Diebstahlsdelikte; Eingliederungshilfe; Einsichtsfähigkeit; Entwicklungsstörung; Epilepsie; Familienrecht; Forensische Kinder- und Jugendpsychiatrie; Forensische Psychiatrie; Frühförderung; Geschlechtsidentitätsstörungen; Gewaltdelikte; Glaubhaftigkeit; Gutachten; Haftfähigkeit; Hyperkinetische Störung; Intensivtäter; Jugendrichter; Jugendstrafrecht; Jugendstrafverfahren; Kfz-Delikte; Kindesmisshandlung; Kindesrecht; Kindeswille; Kindeswohl; Kindstötung; Krankhafte seelische Störung; Kriminalprognose; Kriminaltherapeutische Methoden; Maßregelvollzug; Medizinethik; Namensänderung; Neurotische Belastungsstörung; öffentlich-rechtliche Unterbringung; Opferentschädigung; Persönlichkeitsstörung; Pflegebedürftigkeit; Pflegestufen; polytrope Kriminalität; Rechtspsychologie; Reifebeurteilung; Sachverständiger; Schizophrene Psychosen; Schwachsinn; schwere seelische Abartigkeit; Serientäter; Sexualstraftaten; Sorgerecht; Sozialrechtliche Begutachtung; Steuerungsfähigkeit; Störung der Sexualpräferenz; Störung des Sozialverhaltens; strafrechtliche Unterbringung; strafrechtliche Verantwortlichkeit; Straftäter; Substanzabhängigkeit; Substanzmissbrauch; Tätertypologien; therapeutisches Setting; Tiefgreifende Bewusstseinsstörung; Tötungsdelikte; Transsexuellengesetz; Umgangsrecht; Unterbringungsverfahren; Verhaltensstörung; Verhandlungsfähigkeit; Vormundschaft; Zeuge; zivilrechtliche Unterbringung

Themen