Gerald Burgard (Hrsg.) | Henning T. Baberg (Hrsg.) | Gralf Popken (Hrsg.)

Patientensicherheit

GemeinsamSicher

1. Auflage
Paperback, 165 mm x 240 mm
272 Seiten
69 farbige Abbildungen, 22 Tabellen
ISBN: 978-3-95466-064-3
erschienen: Mai 2014

39,95€ [D]
inkl. 7% MwSt.

Eine neue Fehlerkultur – zum Nutzen des Patienten

Fehler passieren überall dort, wo Menschen arbeiten. Im Krankenhaus haben diese aber leider oftmals schwerwiegende Konsequenzen. Der zweite Band der Schriftenreihe beschäftigt sich mit der Entdeckung, dem Umgang und der Vermeidung von Fehlern sowie mit der systematischen Verbesserung der Behandlungsqualität. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen nicht nur Prozesse und Abläufe verändert werden. Vielmehr bedarf es eines Umdenkens, einer Bereitschaft zur Selbstreflexion und des Eingestehens von Fehlern bei allen Berufsgruppen im Krankenhaus. Der Band „Patientensicherheit“ stellt Projekte vor, die bereits erfolgreich umgesetzt werden konnten, zeigt aber auch Schwierigkeiten und Hemmnisse auf dem Weg hin zu mehr Patientensicherheit auf. Alle Autoren sind erfahrene Ärzte bzw. Mitarbeiter im Krankenhausmanagement, die die vorgestellten Projekte selbst mitentwickelt und umgesetzt haben.Ziel des Bandes ist es, den Leser für das Problem Fehlerkultur und Patientensicherheit zu sensibilisieren und Lösungen vorzustellen, die auch andernorts umgesetzt werden können – zum Wohle des Patienten.

Aus dem Inhalt

Einleitung: Sicher ist sicher – gemeinsam für mehr Sicherheit

Checklisten PRÄ/PERI/POST

1. Erfahrungen mit der Einführung von Armbändchen zur sicheren Identifikation von Patienten

2. Vom Peer Review zur Patientensicherheit

3. Die Checkliste PERI – Über die Herausforderung, eine neue Kultur im Operationssaal einzuführen

4. Low-risk-Todesfälle bei HELIOS – Kennzahlen 2010 bis 2012

5. Haftpflichtschadensfälle aus Sicht der Fachgruppe Urologie

6. Checkliste POST – Erfahrungen aus einem Versuch

Sicherheit bei der Verordnung/Medikation

1. Medikationssicherheit – nationale und internationale Perspektive

2. Medikationssicherheit im Krankenhaus

3. Der Medikationsplan als Grundlage zur Verbesserung der Arzneimitteltherapiesicherheit

4. Verwechslung von Medikamenten

5. Hochrisikomedikation: Besondere Aspekte der Medikationssicherheit bei Zytostatika

6. Medikamentensicherheit bei der Zubereitung und Gabe

7. Erhöhung der Medikationssicherheit im Krankenhaus durch elektronische Verordnungsunterstützung

Pflege

1. Sturz im Krankenhaus

2. Expertenstandard bei HELIOS

3. Kommunikationshilfsmittel und Patientensicherheit

Simulation bei HELIOS

1. Simulation in Aus , Weiter- und Fortbildung

2. Simulation in der Anästhesie

3. Simulation in der Intensivmedizin

4. Simulation in der Notfallmedizin

5. Simulation in der Kardiologie

6. Meine Puppe bekommt ein Kind – (Simulations )Training in der Geburtshilfe

7. Simulationstraining in der Urologie

8. Einsatz von OP-Simulatoren in der Viszeralchirurgie

9. Patientensicherheit in der gastroenterologischen Endoskopie

10. Bewertung von außen

11. Implementierung eines standardisierten und regelmäßigen BLS- und ALS-Reanimationstrainings (Megacode) für alle Mitarbeiter/ innen am HELIOS Klinikum Erfurt

Sorry works

1. Sorry works – eine Einleitung

2. Mangelnde Kommunikation bei einem Awareness-Vorfall

3. Sorry works – ja es wirkt

Hygiene

1. Infektionssurveillance als Beitrag zur Patientensicherheit

Management und Patientensicherheit

1. Patientensicherheit – top down oder bottom up

2. Was hat betriebswirtschaftliches Management mit Patientensicherheit zu tun?

3. Patientensicherheit bei der Übernahme eines Krankenhauses: Interview mit einem ärztlichen Direktor

4. Innerklinisches Notfallmanagement und Patientensicherheit: Medical Emergency Teams (MET) vs. Intermediate Care Unit (IMC)

5. Implementierung optimaler Ersthelferkompetenz an alle Mitarbeiter eines Krankenhauses – das Beispiel Überlingen

Pressestimmen

  • „„Patientensicherheit“ von Burgard und Kollegen erlaubt einen Einblick in die Aktivitäten der Helios-Kliniken zu diesem Thema und bietet damit Führungskräften und Mitarbeitern in Krankenhäusern eine wertvolle und praxisnahe Unterstützung in diesem Thema.“ , socialnet, 30.04.2015 , Nina Fleischmann,

Die Autoren / Herausgeber

mit Beiträgen von A.-F. Aly, H.T. Baberg, E. Berendes, K. Biedermann, A.C. Borges, J. Brederlau, G. Burgard, A. Engel, H. Fehlberg, A. Fischer, T. Garten, W. Georg, W.E. Haefeli, W. Heinrichs, G. Hermanns, M. Hermsteiner, M. Herrmann, A. Hesselmann, T. Hoppe-Tichy, H. Knaus, X. Krah, W. Krahwinkel, R. Kuhlen, C. Külls, N. Kunz, H. Lapp, B.A. Lenk, J. Leuthold, S. Ludwig, W.-D. Ludwig, A. Meyer, J. Pelz, C. Poersch, G. Popken, S. Recknagel-Friese, J.-P. Ritz, H. Rüden, M. Schepke, G. Schneider, E. Schuler, H.M. Seidling, C. Stracke, J.M. Strauß, P.A. Thürmann, F. Tischer, J. Triebel, U. Westhues, K. Wirtz, S.P. Wirtz, C. Wrede

Führungskräfte und Mitarbeiter in Medizin, Pflege und Management im Krankenhaus; Entscheider in Gesundheitspolitik, Verbänden und Krankenkassen; Krankenhausplaner, Berater in der Gesundheitswirtschaft; Studierende und Wissenschaftler in Medizin, Health Care Management und Public Health

Fehler; Behandlungsqualität; Low-risk-Todesfall; Checklisten; Medikation; Simulation

Reihe

Themen