Dominik Deimel | André Henke | Norbert Jersch | Rolf Kaestner | Ralph Lägel | John N. Weatherly | Klaus Meyer-Lutterloh

Das Gesundheitsunternehmen als Versorger der Zukunft

Perspektiven erkennen - Chancen ergreifen - Strategien umsetzen

1. Auflage
gebunden, 165 mm x 240 mm
211 Seiten
34 S/W Abbildungen, 28 Tabellen
ISBN: 978-3-939069-78-2
erschienen: 04. Mai 2009

49,95€ [D]
inkl. 7% MwSt.

Ohne unternehmerische Strukturen keine nachhaltige und bedarfsgerechte Gesundheitsversorgung

Für die Gestaltung einer innovativen, nachhaltigen und bedarfsgerechten Gesundheitsversorgung werden die Akteure ohne unternehmerisches Wissen nicht auskommen. Das „Gesundheitsunternehmen“ steht hierbei für eine moderne Organisationsform, die sich im Wettbewerb mit anderen Gesundheitsdienstleistern den Themen Qualität der Versorgung, betriebswirtschaftliches Handeln, Kooperation und Vernetzung verpflichtet fühlt.Das pluralistische Autorenteam vermittelt das Know-how für die Entwicklung und Steuerung kooperativer und integrierter Gesundheitsunternehmen. Ziel ist ein optimiertes Projektmanagement neuer Versorgungsstrukturen unter Berücksichtigung betriebswirtschaftlich relevanter Elemente. Folgende Aspekte werden systematisch abgehandelt:- Ausformulierung und kontinuierliche Überprüfung der Unternehmensziele- Konzentration auf die unternehmenseigenen Kernkompetenzen und das Angebotsspektrum- versorgungsadäquate Unternehmensstruktur und -organisation- Sicherstellung finanzieller Ressourcen- unternehmensumfassendes operatives und strategisches Controlling- Qualitätsmanagement im Sinne eines kontinuierlich lernenden Systems- professionelle Vermarktung und Kommunikation der angebotenen Leistungen- Umgang mit modernen Informationstechniken - strategische Überlegungen innerhalb eines sich stetig verändernden Gesundheitssystems
  • Entwicklung neuer kooperativer und integrierter Versorgungskonzepte
  • optimiertes Projektmanagement unter Berücksichtigung betriebswirtschaftlich relevanter Elemente
  • praxisrelaventes, anwendbares Wissen
  • Praxisbeispiele

Aus dem Inhalt

u.a. Unternehmensziele; Angebotsspektrum; Unternehmensstruktur und Organisation; Geschäftsplanung und Finanzierung; Qualitätsmanagement; Kommunikation; Marketingstrategie; notwendige IT-Lösungen und -Infrastruktur; Gesamtversorgung durch ein Zentrum; Beispiele für indikationsbezogene Versorgung; Beispiele für populationsbezogene Versorgung

Die Autoren / Herausgeber

Unter Mitwirkung von: C. Brehme, A. Fröhlich, M. Gaudig, C. Haag, T. Hecke, H. Herffs, T. Jürgens, R. Kajan, S. Kasper, G. Kruse, C. Luley, P. Maier, S. Petak-Opel, M. Rost, S. Schikorra, E. Schmid, F. Schmidt, C. Schmitt, J. Schroeder-Printzen, R. Seiler, A. Sternitzke, N.-M. Szepan, J. Thormählen, H. Voss, T. Wolf, N. Zippan

Ärzte; Manager und Mitarbeiter in neuen Versorgungsstrukturen; Ärztenetzen und Gründer von Gesundheitsunternehmen; Entscheider in Krankenkassen; Selbstverwaltungsorganen; Verbänden und Kommunen; Berater, die sich für Zukunftsmodelle der Gesundheitsversorgung interessieren

Gesundheitsunternehmen; neue Versorgungsformen; Integrierte Versorgung; Medizinische Versorgungszentren; Ärztenetze; Gesundheitszentrum; indikationsbezogene Versorgung; populationsbezogene Versorgung; Versorgungsmodelle; Gesundheitsmanagement; Gesundheitspolitik; Gesundheitswesen; Gesundheitssystem; Unternehmensziele; Angebotsspektrum; Unternehmensstruktur und Organisation; Geschäftsplanung; Finanzierung; Qualitätsmanagement; Kommunikation; Marketingstrategie; IT-Lösungen und IT-Infrastruktur

Reihe

Themen