Axel C. Mühlbacher | Christin Juhnke

Adaptive Nutzenbewertung für Untersuchungs- und Behandlungsmethoden mit Medizinprodukten hoher Klassen

Die Abwägung von Patientennutzen, Evidenz und Zugang

1. Auflage
gebunden, 165 mm x 240 mm
100 Seiten
10 S/W Abbildungen, 4 Tabellen
ISBN: 978-3-95466-270-8
erschienen: Juni 2016

24,95€ [D]
inkl. 7% MwSt.

Messen, Bewerten und Entscheiden – der Weg zu einer transparenten Nutzenbewertung

Das GKV-VSG führte erstmalig die Nutzenbewertung von Untersuchungs- und Behandlungsmethoden mit Medizinprodukten hoher Klassen und invasivem Charakter ein. Zukünftig wird die Entscheidung über die Erstattungsfähigkeit von der Dokumentation von Nutzen und Schaden abhängig sein. Grundsätzlich kann die Nutzenbewertung in drei Phasen unterteilt werden: Messen von kausalen Effekten einer Intervention, Bewertung der gemessenen Effekte und Entscheidung über die Erstattungsfähigkeit eines aggregierten Gesamtnutzens. Um den Anforderungen zu begegnen, stellen adaptive Studiendesigns, die multikriterielle Entscheidungsanalyse und die adaptive Nutzenbewertung ein zukunftsfähiges Konzept für einen schnellen Zugang von Patienten zu innovativen Behandlungsmethoden bei hoher Qualität und Sicherheit dar.
  • systematische Übersicht über die Phasen der Nutzenbewertung
  • Herausforderungen der Nutzenbewertung bei Medizinprodukten
  • neue innovative internationale Ansätze

Die Autoren / Herausgeber

Hersteller von Medizinprodukten; Krankenhäuser als Anwender; Entscheider in der Selbstverwaltung

Adaptive Nutzenbewertung; Medizinprodukte; Multikriterielle Entscheidungsanalyse; Adaptive klinische Studiendesigns; Patientenpräferenzen

Themen