Psychische Belastungen und Belastungsfolgen

Psychische Belastungen und Belastungsfolgen in der Akut‑, Intensiv- und Notfallmedizin

DAGMAR ARNDT & IRMTRAUD BEERLAGE

International liegen zahlreiche Studien und Übersichtsarbeiten vor, welche die besonderen Anforderungen(= Belastungen nach DIN EN ISO 10075) in der Arbeit in der prä- und innerklinischen Intensiv‑, Akut und Notfallmedizin (nachfolgend IAN-Medizin) mit den Bereichen Rettungsdienst, Notaufnahme, Intensivstation, thematisieren. Das Spektrum der diskutierten Belastungen reicht von Alltagsbelastungen aufgrund berufstypischer Tätigkeiten und arbeitsorganisatorischer Rahmenbedingungen über soziale Belastungen bis hin zu Extremereignissen. Die diskutierten Belastungsfolgen beziehen sich sowohl auf die (subjektive) Gesundheit der Mitarbeiter als auch auf die Leistungsfähigkeit des Versorgungssystems.In den Veröffentlichungen werden überwiegend Einflüsse auf und die Häufigkeit von Burn-out thematisiert. Die Ergebnisse basieren überwiegend auf Daten aus Querschnitterhebungen; Längsschnitt und Interventionsstudien liegen seltener vor.

Ob die Ergebnisse aus dem internationalen Raum auf die Rahmenbedingungen in Deutschland übertragbar sind, ist noch zu klären. Im Folgenden werden aktuelle Diskussionslinien zu Arbeitsbelastungen, Belastungsfolgen und vorzuhaltende Maßnahmen in Deutschland nachgezeichnet und offene Fragen benannt...

Das komplette WHITEPAPER  über Button "Download Whitepaper PDF" herunterladen. 

WHITEPAPER CORONA FUTURE MANAGEMENT ist die Plattform mit Beiträgen von Experten und Expertinnen unterschiedlicher Disziplinen, die

  • den Fokus auf die Herausforderungender COVID-19-Pandemie mit konkreten Lösungen und Projekten richten,  
  • aktuelle Bewältigungsstrategien und Veränderungsprozesse analysieren und
  • in Zukunftsszenarien dem Potenzial des Innovations- und Transformationsschubs auf den Grund gehen.

AKTUELLES