Prof. Dr. med. Peer Briken studierte Medizin in Hamburg und promovierte 1998 zum Thema Sexuelle Tötungsdelikte. Es folgten eine Facharztausbildung in Psychiatrie und Psychotherapie sowie sexualmedizinische und forensische Weiterbildungen. Im Jahr 2006 habilitierte er sich an der Universität Hamburg für das Thema „Psychiatrie und Psychotherapie“. 2010 wurde er Professor für Sexualforschung und Forensische Psychiatrie sowie Direktor des entsprechenden Instituts am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf. Professor Briken ist zudem als Gerichtsgutachter tätig. Bis Herbst 2016 war er für sechs Jahre der 1. Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Sexualforschung (DGfS), und für vier Jahre Vizepräsident der International Association for the Treatment of Sexual Offenders (IATSO). Er ist Mitherausgeber der Zeitschriften „Zeitschrift für Sexualforschung“ und „Sex Offender Treatment“. Seit 2016 ist er Mitglied der Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs.

Kontakt

Direktor des Instituts für Sexualforschung und Forensische Psychiatrie am Zentrum für Psychosoziale Medizin des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf

HERAUSGEBER VON

TITEL DES AUTORS