Prof. Dr. Heinzpeter Moecke arbeitete ab 1973 in den Hamburger Kliniken als Pflegehelfer, studierte von 1974 bis 1980 Medizin in Hamburg und war anschließend Assistenzarzt und später Chefarzt für Anästhesie und Intensivmedizin in den Asklepios-Kliniken Nord und Barmbek tätig; ab 2002 war er außerdem Ärztlicher Direktor in Nord. Seit 2008 war er verantwortlich für den Konzernbereich Medizin & Wissenschaft der Asklepios Kliniken Hamburg GmbH.

Er leitete bis zu seinem Tod das 1998 durch ihn initiierte Institut für Notfallmedizin (IfN) und setzte neue Impulse auch in seinen Ehrenämtern, z.B. 1985 als Gründungsmitglied der ersten Leitenden Notarztgruppe. Er engagierte sich stark für die Verbesserung der notfallmedizinischen Versorgung. Für seine zahlreichen Verdienste erhielt er 2013 das Bundesverdienstkreuz am Bande.

Prof. Moecke verstarb im November 2015.

TITEL DES AUTORS