Prof. Dr. Hartwig Huland ist Mitbegründer und Chefarzt der Martini-Klinik am UKE GmbH, Prostatakrebszentrum am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE).

Er wurde unter anderem am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) und an der Stanford University California ausgebildet. Er war Ordinarius für Urologie an der Universität Berlin-Steglitz von 1988 bis 1992 und danach Ordinarius der Urologie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE). 2005 hat er die Martini-Klinik am UKE GmbH zusammen mit Prof. Graefen gegründet. Er erhielt 11 wissenschaftliche Auszeichnungen und hat 583 wissenschaftliche Artikel veröffentlicht. Er war der erste Präsident der AUO (Arbeitsgemeinschaft Urologische Onkologie e.V.) und Präsident der DGU (Deutsche Gesellschaft für Urologie e.V.) 1997 bis 1998.

1992 begann er zusammen mit Prof. Graefen den Aufbau einer Datenbank mit komplettem Follow-up von Patienten, die in der Urologie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) und später in der Martini-Klinik am lokalisierten Prostatakarzinom behandelt wurden.

Er initiierte und leitete das vierte Manual von ICHOM „Localized Prostate Cancer“.

TITEL DES AUTORS