Dr. med. Tino Laux
Tino Laux

1998: 3. Staatsexamen an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
bis Ende 1998: Tätigkeit bei der Deutschen Stiftung Organspende
Ende 1998: Aufnahme der Tätigkeit am Institut für Anästhesiologie und Notfallmedizin I des Westpfalz-Klinikums Kaiserlautern
2001: Promotion an der Orthopädischen Klinik und Poliklinik der Universität Mainz
2004: Facharzt für Anästhesiologie
seit 2004: Leitender Notarzt der Stadt Kaiserslautern
2005: Ernennung zum Oberarzt am Institut für Anästhesiologie und Notfallmedizin I des Westpfalz-Klinikums Kaiserslautern

Publikationen

Buchbeiträge:
Luiz Th., Pichler B., Laux T.: Medizinische Betreuung bei Großveranstaltungen. In: Madler C., Jauch KW, Werdan K., Siegrist J., Pajonk FG. (Hrsg.): das NAW-Buch. 3. Auflage. Elsevier, München 2005. S.1180-1190.
Laux T., Kawach H.: Geschichte der Anästhesieambulanz. In: Laux T., Kawach H. (Hrsg.): Die Anästhesieambulanz. Medizinischer Wissenschafts-Verlag, Berlin 2006, S. 3-7
Laux T., Kawach H.: Die Anästhesieambulanz im Umbruch ? Aufgaben der Anästhesieambulanz heute. In: Laux T., Kawach H. (Hrsg.): Die Anästhesieambulanz. Medizinischer Wissenschafts-Verlag, Berlin 2006, S. 9-18.
Kawach H., Laux T.: Räumliche Voraussetzungen und technische Ausstattung der Anästhesieambulanz. In: Laux T., Kawach H. (Hrsg.): Die Anästhesieambulanz. Medizinischer Wissenschafts-Verlag, Berlin 2006, S. 19-30.
Kawach H., Laux T.: Personelle Besetzung der Anästhesieambulanz. In: Laux T., Kawach H. (Hrsg.): Die Anästhesieambulanz. Medizinischer Wissenschafts-Verlag, Berlin 2006, S. 31-36.
Laux T., Kawach H.: Zentrale Kodierung von Nebendiagnosen. In: Laux T., Kawach H. (Hrsg.): Die Anästhesieambulanz. Medizinischer Wissenschafts-Verlag, Berlin 2006, S. 187-202
Laux T.: Dokumentation und EDV in der Anästhesieambulanz. In: Laux T., Kawach H. (Hrsg.): Die Anästhesieambulanz. Medizinischer Wissenschafts-Verlag, Berlin 2006, S. 221-227
Laux T., Kawach H.: Zeitmanagement ? Wartezeiten. In: Laux T., Kawach H. (Hrsg.): Die Anästhesieambulanz. Medizinischer Wissenschafts-Verlag, Berlin 2006, S. 229-236
Laux T.: Qualitätsmanagement in der Anästhesieambulanz. In: Laux T., Kawach H. (Hrsg.): Die Anästhesieambulanz. Medizinischer Wissenschafts-Verlag, Berlin 2006, S. 237-243
Laux T., Kawach H.: Durchführung der Prämedikationsuntersuchung. In: Laux T., Kawach H. (Hrsg.): Die Anästhesieambulanz. Medizinischer Wissenschafts-Verlag, Berlin 2006, S. 253-256
Laux T., Kawach H.: Der Routinebetrieb. In: Laux T., Kawach H. (Hrsg.): Die Anästhesieambulanz. Medizinischer Wissenschafts-Verlag, Berlin 2006, S. 257-263
Laux T., Kawach H.: Aus- und Weiterbildung in der Anästhesieambulanz. In: Laux T., Kawach H. (Hrsg.): Die Anästhesieambulanz. Medizinischer Wissenschafts-Verlag, Berlin 2006, S. 265-268
Laux T., Kawach H.: Typische Probleme in der Anästhesieambulanz und Praxistipps. In: Laux T., Kawach H. (Hrsg.): Die Anästhesieambulanz. Medizinischer Wissenschafts-Verlag, Berlin 2006, S. 269-275
Laux T., Kawach H.: Fallbeispiele. In: Laux T., Kawach H. (Hrsg.): Die Anästhesieambulanz. Medizinischer Wissenschafts-Verlag, Berlin 2006, S. 277-283

Zeitschriftenbeiträge:
Laux T, Kawach H, Möck H, Dietrich D, Madler C: Die Anästhesieambulanz in DRG-Zeiten: Zentrale Kodierung von Nebendiagnosen ? eine neue Aufgabe. Anästhesiologie und Intensivmedizin 43, 2002: 213-218
Laux T, Luiz Th, Madler C: Die Einführung der DRGs ? Perspektiven und praktische Konsequenzen für die vier Säulen des Fachgebiets Anästhesiologie. Anästhesiologie und Intensivmedizin 43, 2002: 790-799
Laux T, Luiz Th, Pichler B, Metzger M, Scheidt U, Klinner U, Madler C: Medizinische Betreuung der Zuschauer in Fußballstadien am Beispiel des Fritz-Walter-Stadions Kaiserslautern. Notarzt 18, 2002: 140-145
Laux T, Luiz Th: Komatöser Patient nach Fenstersturz. Notarzt 20, 2004: 68-70
Laux T, Kawach H, Madler C: Die Etablierung einer Anästhesieambulanz. Erfahrungen und praktische Hinweise zur Einrichtung und Organisation.
AINS 39, 2004: 391-399
Laux T, Möck H, Madler C: Was ist Anästhesiologie in den G-DRGs wert ? Erste Erfahrungen mit den G-DRGs. Anästhesiologie und Reanimation 29, 2004: 79-86.
Laux T, Madler C: Management von Intensivkapazitäten. Intensivmed 40, Suppl 1, 2004: 35.
Luiz Th., Kumpch M., Laux T., Madler C., Förster P.: Medizinische Gefahrenabwehr anlässlich der Fußballweltmeisterschaft 2006. Notfall Rettungsmed 9, 2006: 248-257
Laux T., Madler C.: Audiovisuelle Narkoseaufklärung in der operativen Gynäkologie. Zentralblatt für Gynäkologie 128, 2006: im Druck.
Laux T., Madler C.: Audiovisuelle Narkoseaufklärung in der Geburtshilfe. Zentralblatt für Gynäkologie 128, 2006: im Druck.

Abstracts:
Laux T, Luiz Th, Madler C. Qualitätsmanagement von Diagnosekodierungen in der Anästhesieambulanz. Abstractband Deutscher Anästhesiekongress 2002. Ebelsbach: Diomed Verlags GmbH 2002; 213
Laux T, Luiz Th, Madler C: Qualitätsmanagement in der Anästhesieambulanz. Abstractband Deutscher Anästhesiekongress 2002. Ebelsbach: Diomed Verlags GmbH 2002; 213
Luiz Th, Haaff B, Laux T, Madler C: Präklinische Lyse als überbrückende Massnahme bei infarktbedingtem kardiogenen Schock. Abstractband Deutscher Anästhesiekongress 2004. Ebelsbach: Diomed Verlags GmbH 2004
Laux T, Madler C: Clinical pathways und standard operating procedures in der Anästhesieambulanz. Abstractband Deutscher Anästhesiekongress 2004. Ebelsbach: Diomed Verlags GmbH 2004
Laux T, Madler C: Arbeitszeitmodelle in der Anästhesieambulanz. Abstractband Deutscher Anästhesiekongress 2004. Ebelsbach: Diomed Verlags GmbH 2004
Laux T, Madler C: Technik anästhesiologischer DRG-Kodierung. Abstractband Deutscher Anästhesiekongress 2004. Ebelsbach: Diomed Verlags GmbH 2004
Laux T, Madler C: Die Kodierung von Nebendiagnosen verlängert die Prämedikationszeit. Abstractband Deutscher Anästhesiekongress 2004. Ebelsbach: Diomed Verlags GmbH 2004
Luiz Th, Laux T: Komatöser Patient nach Fenstersturz. Abstractband Deutscher Anästhesiekongress 2004. Ebelsbach: Diomed Verlags GmbH 2004
Laux T., Luiz Th.: Prähospitallyse: Veränderungen im Zeitablauf durch zunehmende Erfahrung des Notarztes. Abstract-CD Deutscher Anästhesiekongress 2005, Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin, München 2005.
Luiz Th., Laux T.: Die Rolle der Erfahrung des Notarztes in der Indikationsstellung zur Prähospitallyse bei Myokardinfarkt. Abstract-CD Deutscher Anästhesiekongress 2005, Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin, München 2005.
Laux T., Möck H.: Die Rolle der Anästhesiologie bei MDK-Prüfungen. Abstract-CD Deutscher Anästhesiekongress 2005, Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin, München 2005.
Weber M., Laux T., Luiz Th., Pajonk FG.: Psychiatrische Erkrankungen - eine Notarztindikation? Ein Vergleich mit anderen Einsatzkategorien. Abstract-CD Deutscher Anästhesiekongress 2005, Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin, München 2005.
Laux T.: Zur Geschichte der Anästhesieambulanz. Abstract-CD Deutscher Anästhesiekongress 2006, Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Leipzig 2006.
Laux T., H. Kawach, C. Madler: Audiovisuell unterstützte Narkoseaufklärung verkürzt die Prämedikationszeit. Abstract-CD Deutscher Anästhesiekongress 2006, Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Leipzig 2006.
Kontakt
Oberarzt und Facharzt für Anästhesiologie, Zusatzbezeichnung Notfallmedizin
Leitender Notarzt

Westpfalz-Klinikum Kaiserslautern GmbH
Institut für Anästhesiologie und Notfallmedizin I
Hellmut-Hartert-Str. 1
67655 Kaiserslautern

E-mail: tlaux@westpfalz-klinikum.de
Homepage: www.westpfalz-klinikum.de/context/e15882/e15878/e16031/e14247/index_ger.html
Titel des Autors
Zeige 1 bis 1 (von insgesamt 1 Artikeln) Seiten:
 1 
Warenkorb
Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Patientenorientierung: Schlüssel für mehr Qualität (BMC-Kongress 2015)

20.-21. Januar 2015 in Berlin

Das Ziel, den Patienten in den Mittelpunkt des Gesundheitssystems zu stellen, eint viele Akteure des Gesundheitswesens. Die Herausforderung besteht jedoch in der Umsetzung dieser Zielsetzung: Wie müssen sich Versorgungstrukturen ändern, um eine stärkere Patientenorientierung zu ermöglichen? Wie kann der einzelne Patient in medizinische Entscheidungsprozess einbezogen werden? Wo und wie sollten die Interessen der Patienten verstärkt in den politischen Entscheidungsprozessen berücksichtigt werden? Mehr

Informieren - erfahren - austauschen

Das ist die Basis für den 1. TUI Experten-Kongress am 21. April 2015 in Königswinter

Zeitgleich erscheint in unserem Verlag das Buch zum Kongress, in welchem sich die Autoren und Referenten des Kongresses umfassend mit dem Dienstleistungsgedanken im Krankenhaus auseinandersetzen und damit auch einen inhaltlichen Bogen zu Themen, Strategien, Methoden und Konzepten spannen, die auf dem TUI Experten-Kongress vorgestellt und diskutiert werden sollen. Zur Anmeldung

Weitere Informationen zum Buch finden Sie hier

MWV goes Lehrbuch

Prüfexemplare und exklusive e-Leseproben und e-Prüfexemplare anfordern. Hier

MWV goes E-Book!

Nach und nach wächst das E-Book-Sortiment unseres Verlages. Sie können unsere E-Books für alle Endgeräte (PDF, Kindle (Amazon), ePub [alle anderen Lesegeräte]) erwerben.

Bei allen einschlägigen Buchhändlern und bald auch bei uns direkt!

Finden Sie unsere E-Books auf unserer Webseite!

Besser. Sicherer. Schneller. Das Paulino-System

Umfassende Empfehlungen zum Einsatz von Equipment und Medikamenten für die medizinische Notfallversorgung von Kindern

Unser Partner: Gesundheitsstadt Berlin e.V.

Das Haupstadtnetzwerk fördert und gestaltet den Standort Berlin und die Hauptstadtregion als führendes Zentrum der Gesundheitsversorgung, der Gesundheitswissenschaft und des Gesundheitswesens insgesamt. Mehr...