Dr. med. Tino Laux
Tino Laux

1998: 3. Staatsexamen an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz

bis Ende 1998: Tätigkeit bei der Deutschen Stiftung Organspende

Ende 1998: Aufnahme der Tätigkeit am Institut für Anästhesiologie und Notfallmedizin I des Westpfalz-Klinikums Kaiserlautern

2001: Promotion an der Orthopädischen Klinik und Poliklinik der Universität Mainz

2004: Facharzt für Anästhesiologie

seit 2004: Leitender Notarzt der Stadt Kaiserslautern

2005: Ernennung zum Oberarzt am Institut für Anästhesiologie und Notfallmedizin I des Westpfalz-Klinikums Kaiserslautern



Publikationen



Buchbeiträge:

Luiz Th., Pichler B., Laux T.: Medizinische Betreuung bei Großveranstaltungen. In: Madler C., Jauch KW, Werdan K., Siegrist J., Pajonk FG. (Hrsg.): das NAW-Buch. 3. Auflage. Elsevier, München 2005. S.1180-1190.

Laux T., Kawach H.: Geschichte der Anästhesieambulanz. In: Laux T., Kawach H. (Hrsg.): Die Anästhesieambulanz. Medizinischer Wissenschafts-Verlag, Berlin 2006, S. 3-7

Laux T., Kawach H.: Die Anästhesieambulanz im Umbruch ? Aufgaben der Anästhesieambulanz heute. In: Laux T., Kawach H. (Hrsg.): Die Anästhesieambulanz. Medizinischer Wissenschafts-Verlag, Berlin 2006, S. 9-18.

Kawach H., Laux T.: Räumliche Voraussetzungen und technische Ausstattung der Anästhesieambulanz. In: Laux T., Kawach H. (Hrsg.): Die Anästhesieambulanz. Medizinischer Wissenschafts-Verlag, Berlin 2006, S. 19-30.

Kawach H., Laux T.: Personelle Besetzung der Anästhesieambulanz. In: Laux T., Kawach H. (Hrsg.): Die Anästhesieambulanz. Medizinischer Wissenschafts-Verlag, Berlin 2006, S. 31-36.

Laux T., Kawach H.: Zentrale Kodierung von Nebendiagnosen. In: Laux T., Kawach H. (Hrsg.): Die Anästhesieambulanz. Medizinischer Wissenschafts-Verlag, Berlin 2006, S. 187-202

Laux T.: Dokumentation und EDV in der Anästhesieambulanz. In: Laux T., Kawach H. (Hrsg.): Die Anästhesieambulanz. Medizinischer Wissenschafts-Verlag, Berlin 2006, S. 221-227

Laux T., Kawach H.: Zeitmanagement ? Wartezeiten. In: Laux T., Kawach H. (Hrsg.): Die Anästhesieambulanz. Medizinischer Wissenschafts-Verlag, Berlin 2006, S. 229-236

Laux T.: Qualitätsmanagement in der Anästhesieambulanz. In: Laux T., Kawach H. (Hrsg.): Die Anästhesieambulanz. Medizinischer Wissenschafts-Verlag, Berlin 2006, S. 237-243

Laux T., Kawach H.: Durchführung der Prämedikationsuntersuchung. In: Laux T., Kawach H. (Hrsg.): Die Anästhesieambulanz. Medizinischer Wissenschafts-Verlag, Berlin 2006, S. 253-256

Laux T., Kawach H.: Der Routinebetrieb. In: Laux T., Kawach H. (Hrsg.): Die Anästhesieambulanz. Medizinischer Wissenschafts-Verlag, Berlin 2006, S. 257-263

Laux T., Kawach H.: Aus- und Weiterbildung in der Anästhesieambulanz. In: Laux T., Kawach H. (Hrsg.): Die Anästhesieambulanz. Medizinischer Wissenschafts-Verlag, Berlin 2006, S. 265-268

Laux T., Kawach H.: Typische Probleme in der Anästhesieambulanz und Praxistipps. In: Laux T., Kawach H. (Hrsg.): Die Anästhesieambulanz. Medizinischer Wissenschafts-Verlag, Berlin 2006, S. 269-275

Laux T., Kawach H.: Fallbeispiele. In: Laux T., Kawach H. (Hrsg.): Die Anästhesieambulanz. Medizinischer Wissenschafts-Verlag, Berlin 2006, S. 277-283



Zeitschriftenbeiträge:

Laux T, Kawach H, Möck H, Dietrich D, Madler C: Die Anästhesieambulanz in DRG-Zeiten: Zentrale Kodierung von Nebendiagnosen ? eine neue Aufgabe. Anästhesiologie und Intensivmedizin 43, 2002: 213-218

Laux T, Luiz Th, Madler C: Die Einführung der DRGs ? Perspektiven und praktische Konsequenzen für die vier Säulen des Fachgebiets Anästhesiologie. Anästhesiologie und Intensivmedizin 43, 2002: 790-799

Laux T, Luiz Th, Pichler B, Metzger M, Scheidt U, Klinner U, Madler C: Medizinische Betreuung der Zuschauer in Fußballstadien am Beispiel des Fritz-Walter-Stadions Kaiserslautern. Notarzt 18, 2002: 140-145

Laux T, Luiz Th: Komatöser Patient nach Fenstersturz. Notarzt 20, 2004: 68-70

Laux T, Kawach H, Madler C: Die Etablierung einer Anästhesieambulanz. Erfahrungen und praktische Hinweise zur Einrichtung und Organisation.

AINS 39, 2004: 391-399

Laux T, Möck H, Madler C: Was ist Anästhesiologie in den G-DRGs wert ? Erste Erfahrungen mit den G-DRGs. Anästhesiologie und Reanimation 29, 2004: 79-86.

Laux T, Madler C: Management von Intensivkapazitäten. Intensivmed 40, Suppl 1, 2004: 35.

Luiz Th., Kumpch M., Laux T., Madler C., Förster P.: Medizinische Gefahrenabwehr anlässlich der Fußballweltmeisterschaft 2006. Notfall Rettungsmed 9, 2006: 248-257

Laux T., Madler C.: Audiovisuelle Narkoseaufklärung in der operativen Gynäkologie. Zentralblatt für Gynäkologie 128, 2006: im Druck.

Laux T., Madler C.: Audiovisuelle Narkoseaufklärung in der Geburtshilfe. Zentralblatt für Gynäkologie 128, 2006: im Druck.



Abstracts:

Laux T, Luiz Th, Madler C. Qualitätsmanagement von Diagnosekodierungen in der Anästhesieambulanz. Abstractband Deutscher Anästhesiekongress 2002. Ebelsbach: Diomed Verlags GmbH 2002; 213

Laux T, Luiz Th, Madler C: Qualitätsmanagement in der Anästhesieambulanz. Abstractband Deutscher Anästhesiekongress 2002. Ebelsbach: Diomed Verlags GmbH 2002; 213

Luiz Th, Haaff B, Laux T, Madler C: Präklinische Lyse als überbrückende Massnahme bei infarktbedingtem kardiogenen Schock. Abstractband Deutscher Anästhesiekongress 2004. Ebelsbach: Diomed Verlags GmbH 2004

Laux T, Madler C: Clinical pathways und standard operating procedures in der Anästhesieambulanz. Abstractband Deutscher Anästhesiekongress 2004. Ebelsbach: Diomed Verlags GmbH 2004

Laux T, Madler C: Arbeitszeitmodelle in der Anästhesieambulanz. Abstractband Deutscher Anästhesiekongress 2004. Ebelsbach: Diomed Verlags GmbH 2004

Laux T, Madler C: Technik anästhesiologischer DRG-Kodierung. Abstractband Deutscher Anästhesiekongress 2004. Ebelsbach: Diomed Verlags GmbH 2004

Laux T, Madler C: Die Kodierung von Nebendiagnosen verlängert die Prämedikationszeit. Abstractband Deutscher Anästhesiekongress 2004. Ebelsbach: Diomed Verlags GmbH 2004

Luiz Th, Laux T: Komatöser Patient nach Fenstersturz. Abstractband Deutscher Anästhesiekongress 2004. Ebelsbach: Diomed Verlags GmbH 2004

Laux T., Luiz Th.: Prähospitallyse: Veränderungen im Zeitablauf durch zunehmende Erfahrung des Notarztes. Abstract-CD Deutscher Anästhesiekongress 2005, Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin, München 2005.

Luiz Th., Laux T.: Die Rolle der Erfahrung des Notarztes in der Indikationsstellung zur Prähospitallyse bei Myokardinfarkt. Abstract-CD Deutscher Anästhesiekongress 2005, Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin, München 2005.

Laux T., Möck H.: Die Rolle der Anästhesiologie bei MDK-Prüfungen. Abstract-CD Deutscher Anästhesiekongress 2005, Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin, München 2005.

Weber M., Laux T., Luiz Th., Pajonk FG.: Psychiatrische Erkrankungen - eine Notarztindikation? Ein Vergleich mit anderen Einsatzkategorien. Abstract-CD Deutscher Anästhesiekongress 2005, Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin, München 2005.

Laux T.: Zur Geschichte der Anästhesieambulanz. Abstract-CD Deutscher Anästhesiekongress 2006, Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Leipzig 2006.

Laux T., H. Kawach, C. Madler: Audiovisuell unterstützte Narkoseaufklärung verkürzt die Prämedikationszeit. Abstract-CD Deutscher Anästhesiekongress 2006, Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Leipzig 2006.
Kontakt
Oberarzt und Facharzt für Anästhesiologie, Zusatzbezeichnung Notfallmedizin

Leitender Notarzt



Westpfalz-Klinikum Kaiserslautern GmbH

Institut für Anästhesiologie und Notfallmedizin I

Hellmut-Hartert-Str. 1

67655 Kaiserslautern



E-mail: tlaux@westpfalz-klinikum.de

Homepage: www.westpfalz-klinikum.de/context/e15882/e15878/e16031/e14247/index_ger.html
Titel des Autors
Zeige 1 bis 1 (von insgesamt 1 Artikeln) Seiten:
 1 
Warenkorb
Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.
Anzeige

KU GESUNDHEITSMANAGEMENT

Die Fachzeitschrift für das Management in Gesundheitsunternehmen

MWV goes Lehrbuch

Prüfexemplare und exklusive e-Leseproben und e-Prüfexemplare anfordern. Hier

MWV goes E-Book!

Nach und nach wächst das E-Book-Sortiment unseres Verlages. Sie können unsere E-Books für alle Endgeräte (PDF, Kindle (Amazon), ePub [alle anderen Lesegeräte]) erwerben.

Bei allen einschlägigen Buchhändlern und bald auch bei uns direkt!

Finden Sie unsere E-Books auf unserer Webseite!

Unser Partner: Gesundheitsstadt Berlin e.V.

Das Haupstadtnetzwerk fördert und gestaltet den Standort Berlin und die Hauptstadtregion als führendes Zentrum der Gesundheitsversorgung, der Gesundheitswissenschaft und des Gesundheitswesens insgesamt. Mehr...